Flexibles Arbeiten in Zeiten von Corona

26. März 2020 Veröffentlich von: Christin

Grenzen wurden geschlossen, Klopapier-Regale geplündert und Geschäfte bleiben zu.

Der #WirBleibenZuhause wird publik und ein Kontaktverbot wird ausgerufen.

Das wohl mit Abstand meist unterschätzte Wort des Jahres, hat auch uns erreicht: Corona.

So unvorstellbar und weit weg es auch schien, nun ist es da und wir müssen uns mit der Situation arrangieren.

Für alle Mitarbeiter und auch für uns Azubis bedeutet das: Homeoffice!

Mit einem Laptop ausgestattet starteten wir letzte Woche alle das Projekt: „Arbeiten von Zuhause“.

Mithilfe von Video-Konferenzen und Calls sind wir ständig im Austausch mit unseren Ausbildern/innen zu den anstehenden Projekten. Alles läuft wie gewohnt weiter, nur der Arbeitsweg und unsere Kollegen lassen noch ein paar Wochen auf sich warten.

Das ganze Geschehen ist für uns alle sehr aufregend und ungewohnt, aber dennoch machen wir immer das Beste aus der Situation. Kurzer Hand wird der Yoga-Kurs zur Online-Session und wir halten uns durch die bewegte Mittagspause mit Übungen für Zuhause fit. Sogar für eine digitale After-Work-Party, live in unseren Wohnzimmern, wurde gesorgt.

Außerdem ist es super spannend zu betrachten, wie die Medien-Nutzung der Menschen in Deutschland einem ständigen Wandel unterzogen ist und was Ausnahmesituationen wie diese, für Probleme aber auch immer neue Chancen mit sich bringen.

Wir überlegen weiterhin, wie wir die richtigen Menschen zur richtigen Zeit ansprechen können, nur halt von zuhause aus.

Bleibt gesund und denkt dran: #WirBleibenZuhause

Ganz liebe Grüße aus dem Homeoffice sendet euch Christin